Home
About us
Networking
Job & Internship
News
Info-Pool

Webmaster:
Klaus Goeckler

Nr6 / 09.2002

Naturschutz,
Entwicklungszusammenarbeit &
Wissenschaft
Netzwerk
2000.de

Inhalte

I 22.-23. November 2002 Tagung der AG Ellenberg, HU-Berlin "Vorgetäuschte Demokratie oder gemeinsame Regie - Partizipation in der Landnutzungsplanung"

II Neues Portal für Nachhaltigkeit & Umwelt: http://www.EnvironmentalSustainability.info /

III Neu bei Partner&Sponsoren "The Reef Check Foundation" und "cambio CarSharing"

IV "Wasserstraßen und nachhaltige Entwicklung" Dokumentation der Konferenz

V Neue Rubrik "Useful Books" im Info-Pool der Homepage

VI "Umfassendste Abkürzungsdatenbank" im Internet

VII Netzwerk: Rückblick und Ausblick


Liebe Netzwerker und Netzwerkerinnen, sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem letzten Netzwerk-Rundbrief sind viele Monate vergangen. Das ist leider das Schicksal eines ehrenamtlichen Netzwerkes, das am Ende an einer Person hängt. Seit dem Anfang des Jahres ist meine Zeit, die dem Netzwerk zur Verfügung steht, fast gleich null, denn eines der (persönlichen) Ziele des Netzwerkes ist erreicht: den Übergang vom Studium in die Praxis erfolgreich zu bewältigen. Dazu beim letzten Punkt mehr. Erst die NetzwerkNews, denn es bewegt sich auch so noch vieles:

I Ellenberg-Tagung

Nach den Tagungen "Naturschutz - Entwicklungszusammenarbeit und Wissenschaft in einem Boot" (1999) "Naturschutz in der ländlichen Regionalentwicklung" (2000) und "Ressourcennutzung im Gebirge (2001) lädt die "AG Ellenberg" am Geographischen Institut der Humboldt-Universität Berlin am 22.-23. November zur vierten Tagung ein. "Vorgetäuschte Demokratie oder gemeinsame Regie - Partizipation in der Landnutzungsplanung" lautet das Thema dieses Jahr. Die Teilnahme an der Tagung ist wie immer kostenlos und man ist bemüht, auswärtige Studenten kostenlos unterzubringen. Zum genauen Programm und Anmeldung siehe pdf im Anhang des Rundbriefes oder www.geographie.hu-berlin.de

II Neues Portal Nachhaltigkeit & Umwelt

The world's first true Internet search engine and portal dedicated exclusively to global environmental sustainability has been unveiled today. Ecological Enterprises is proud to present the "Eco-Portal - the EnvironmentalSustainability.Info Source" at http://www.EnvironmentalSustainability.info / .

The Eco-portal is the Internet's most comprehensive environmental resource ever, linking and providing full text search capabilities for the entire contents of over 3,000 reviewed Internet sites related to environmental sustainability. The site tracks the latest environmental news stories which are updated several times daily.

III Partner & Sponsoren

The Reef Check Foundation

Ziele: Reef Check ist eine globale freiwillige Initiative von Sporttaucher-Teams, die durch erfahrene Meereswissenschaftler angeleitet werden. Es gibt zwei Ziele: öffentliches Bewußtsein über den Wert von Korallenriffen zu schaffen, über die Bedrohungen ihrer Gesundheit und mögliche Lösungen dieser Probleme, und einen wissenschaftlich belegten Überblick über den Grad des menschlichen Einflusses auf die Riffe weltweit zu erhalten.

Organisation: Reef Check ist ein Freiwilligen-Programm, das von Hunderten Wissenschaftlern und Tauchern rund um die Welt enthusiastisch unterstützt wurde und wird (siehe die Liste der Teams). Reef Check International begann im Jahr 1996 als eine Freiwilligen-Initiative, und wird seither vor allem durch die freiwillige, unbezahlte Arbeit von Reef Check- Teams in vielen Ländern getragen. 1999 wurde Reef Check als gemeinnützige Non-Profit-Organisation in Hongkong registriert. Das "Hauptquartier" der Reef Check- Foundation ist seit Juli 2000 am "Institute of the Environment" der University of California in Los Angeles angesiedelt. In vielen Ländern der Welt arbeiten lokale oder regionale Koordinatoren-Teams, die die Reef Check - Gruppen in den verschiedenen Ländern betreuen und für einen aktiven Informationsaustausch sorgen, Pressekonferenzen veranstalten und neue Reef Check - Teamleiter ausbilden. www.reefcheck.org Reef check Europa www.reefcheck.de

cambio - CarSharing

cambio stellt die bundesweit größte CarSharing-Flotte: 300 Autos an knapp 100 Stationen. Über 8200 Kunden fahren die Autos in 6 Städten: Aachen, Bielefeld, Bremen, Bremerhaven, Köln und Saarbrücken. Mit der gleichen persönlichen Chipkarte können Kunden in allen cambioStädten problemlos fahren. Und cambio bietet auch die gesamten Dienstleistungen rund ums CarSharing anderen Unternehmen an. Und unter anderem ist cambio Arbeitgeber des Koordinators dieses Netzwerkes. Weitere Informationen www.cambiocar.com  

IV "Wasserstraßen und nachhaltige Entwicklung" Dokumentation der Konferenz

“Waterways and sustainable development” report of the International Conference held at Bonn / Königswinter June, 13-15, 2000. The report can be ordered at the WWF Institute for Floodplains Ecology, Josefstr. 1, 76437 Rastatt, Germany or Dr. Edith Wenger wenger@wwf.de  

V Neue Rubrik "Useful Books" im Info-Pool der Homepage

Ein Anfang einer mit Ihre Hilfe zu ergänzende Liste von Büchern, die für Netzwerker interessant sein könnten.

VI "Umfassendste Abkürzungsdatenbank" im Internet

Auf über 860 Abkürzungen ist die Datenbank inzwischen angewachsen. Und meines Wissens nach gibt es auch keine andere Quelle, die solche Zahlen erreichen - ein Ende ist trotzdem nicht in Sicht. Aus Softwaregründen lassen sich die angegebenen Links leider nicht direkt anklicken. Ich hoffe, dass sich das irgendwann lösen wird.

VII Netzwerk: Rückblick und Ausblick

Für die Statistik: Seit Dezember 2000, dem Start des Netzwerkes gab es fast 9000 Zugriffe auf diese Seite. Für eine Seite mit einem solch speziellen Thema und praktisch ohne Werbung finde ich das kein schlechtes Ergebnis. Zugriffe kamen aus allen Herren Länder: Canada, Venezuela, Neuseeland, Südafrika, Niederlande, Schweiz. Das geschieht durch eine gute Listung in Suchmaschinen: unter anderem altavista, lycos, web.de, google. Auch im letzten (sehr ruhigen) Halbjahr gab es durchschnittlich 400 Besuche im Monat.

Und nun noch kurz zu meiner Funktion als Netzwerk-Koordinator. Ich habe damit angefangen, erstens weil es mir Spass gemacht hat, weil ich es spannend finde, wie viele Leute ich so kennengelernt habe und nicht zuletzt auch weil ich Betroffener war: nach dem Studium auf der Suche nach einer Nische in der man auch Geld verdienen kann.

Letzteres habe ich auch seit Januar erreicht. Und meine Erfahrung mit diesem Netzwerk (grundsätzliches Engagement, Konzept, Homepage, Suche nach Gleichtgesinnten und Partnern) waren mit ein Grund dafür, dass ich meine jetztige (unbefristete!) Stelle antreten konnte. Auch wenn ich den Bereich Naturschutz und EZ verlassen habe, tue ich das, was mir Spaß macht. Mit dem Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei cambio (siehe oben) bin ich unter anderem für die Inhalte der Firmen-Homepage, Redaktion des KundenJournals, Aufbau von Pressearbeit, Kooperationen und einiges mehr zuständig. Und wegen dieser Fülle von Aufgaben bleibt mir auch für das Netzwerk wenig Zeit.

Vor mehr als einem Jahr hatte sich, ebenfalls auch aus beruflichen Gründen, Mitinitiator Ralf Westerwick vom "Netzwerken" mit Bedauern verabschiedet.

Mein Fazit: 

1. ich habe viel Arbeit investiert und viel Spass gehabt - hoffentlich hat das Netzwerk auch anderen geholfen. Und ich möchte von den Netzwerkerinnen auch weiter gerne erfahren, wo der eine oder die andere gelandet sind.

2. trotz sehr gutem Echo und vielen Absichtsbekundungen haben sich sehr wenige am Aufbau beteiligt - entsprechend leer sind einige Bereiche im Info-Pool und nicht nur da. Ich hatte geringe Erwartungen und auch diese wurden nicht übertroffen. Denen, die mitgearbeitet haben, möchte ich hiermit umso mehr danken!

3. Ich werde das Netzwerk als Hobby  weiter betreiben - mit weniger Aufwand als im ersten Jahr. Über Mitarbeit oder Beiträge und Tipps bin ich weiterhin dankbar.

Mit besten Grüßen bis zum nächsten Mal,

Klaus Göckler.

sent to the networkers on september 12, 2002